Rendezvous der Besten in Hanau

Traumhafte Kostüme, mutige Choreographien und eine kunstvolle Umsetzung des traditionellen Turnens - dies macht Gruppenvorführungen in der breiten Vielfalt des Deutschen Turner-Bundes (DTB) zu etwas ganz Besonderem (Zitat aus dem Vereinsmagazin Deutsches Turnen)

Für alle, die Gruppenvorführungen in ihren verschiedenen Ausprägungen bereits live erleben durften, ist es ganz eindeutig, was ihren Reiz ausmacht. Das konnten nun auch die Kinder und Jugendlichen vom Circus Gaudimus / Goethegymnasium spüren.In einem Mamut-Showprogramm, zeigten am Samstag, den 6.11.2010, in der Brüder Grimm Stadt Hanau, die besten Gruppen der Länder ihr Können. Insgesamt hatten sich hierfür 42 Showgruppen in den Landesturnverbänden qualifiziert. Das Thüringen noch nie an einem solchen Event teilnahm, welches schon Jahre ausgetragen wird, ist eigentlich nicht zu verstehen, denn wir hätten mindestens genauso viel Potential bei Turnern, Sportakrobaten und Tänzern. Als die Zirkusgruppe vom Goethegymnasium 2009 erstmals an einer Landesgymnastrad in Baden Württemberg teilgenommen hat, und mit ihrer Vertikaltuchchoreographie für Aufsehen sorgte, folgte auch umgehend die Einladung, am Rendezvous der Besten teilzunehmen. Ein bisschen verrückt muss man schon sein, den Mut aufzubringen, mit einer Schülerzirkusruppe diese Herausforderung anzunehmen. Immerhin stellt man sich geschulten Bundeskampfrichten und Prominenten vor und sieht, wie innovativ, präzise und professionell die Ideen und Choreographien der anderen Gruppen sind. Die Grenzen des reinen Sports werden verlassen, Kunst und Sport verschmelzen zu einer Einheit. Das Miteinander steht im Vordergrund, und die Ergebnisse sind oft so traumhaft und interessant, dass man einfach begeistert sein muss. Ein Kriterium zum Beispiel ist die Altersgrenze. Ab zwölf Jahre bis ins Erwachsenenalter mischen sich die Aktiven in den Gruppen. Diese hatten meist eine Stärke von 15 - 30 Darstellern. Man kann sich vielleicht vorstellen, mit welcher Dynamik die bis 6 Minuten dauernden Präsentationen über die 14x14m große Fläche über die Bühne ging! Für die meisten Akteure vom Circus Gaudimus war es überhaupt der erste Wettkampf, und dann noch unter solchen Bedingungen! Da waren wohl Herzklopfen und leichte Beklemmungen erlaubt. Dennoch bewiesen alle Nervenstärke und hinterließen einen tollen Eindruck. Zurecht können sie nun auf das Prädikat "Sehr gut" stolz sein. Und immerhin, sie präsentierten damit auch zum ersten Mal Thüringen mit ordentlichen Leistungen bei solch einem Bundeswettbewerb. Natürlich hätten alle sehr gern an der Abendgala noch einmal ihre Spinnenchoreographie im Schwarzlicht und mit Effekten zum Besten gegeben, was zum Wettkampf leider nicht erlaubt war. Einzig das Alter von drei Kindern wurde hier der Stolperstein, da DTB-Showgruppe nur werden darf, dessen Mitglieder das 12. Lebensjahr bereits vollendet haben. Doch in erster Linie ging es uns um die Teilnahme, um dieses einmalige Erlebnis und das Ziel, die Schule, Weimar und letztlich unser Bundesland würdig zu vertreten, was uns auf jeden Fall gelungen ist. Die Eindrücke sind gigantisch, die Bilder haben sich in die Köpfe eingebrannt. Sie geben viel Motivation für nächste Vorhaben jedes Einzelnen und besonders für die Zirkusgruppe an sich.